Sport stärkt unsere Gemeinschaft.

Von Dr. Martin Kasper, LIONS Königstein.
Ein Artikel aus der Jahresschrift 2020 der LIONS – Königstein.

Dr. Martin Kasper

Mit dem Schirmherrn unseres Frühlingsballes 2020, Herrn Alfons Hörmann, dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes, rücken wir das Thema Sport in das Zentrum dieser Jahresschrift.

Das vorliegende Heft beinhaltet viele Artikel zu Initiativen, die in unserer Gemeinde und in von uns geförderten sozialen Projekten Menschen mit Sport zusammenbringen, ihrer Entwicklung helfen und dadurch die Gesellschaft positiv prägen – und dennoch ist das nur eine kleine Auswahl der aktiven Gruppen und Vereine in Königstein. Warum Sport?

Sport bewirkt Gutes

Es gibt zahlreiche Untersuchungen über die positive Breitenwirkung des Sports. Sport vermittelt wichtige Werte wie Teamfähigkeit und Konfliktfähigkeit. Sport verbindet Generationen und Kulturen und fördert Gemeinsamkeit auch über Sprachgrenzen hinweg.

Sport spornt an, Mut zu zeigen und Ziele zu erreichen. Er ermöglicht gute Kommunikation und Zusammenarbeit, schafft Solidarität und stimuliert Begeisterung für eine gemeinsame Sache und verbindet so Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen.

Nicht zuletzt fördert Sport die Gesundheit.

An drei lebendigen Beispielen aus unserer Stadt möchte ich zeigen, dass das keine abstrakten Weisheiten sind.

Beispiel 1: Charly Körbel – Rekordsportler, Botschafter und Rollenmodell

Er gewann viermal den DFB-Pokal und 1980 auch den UEFA-Pokal. Noch immer hält er mit 602 Spielen den Rekord der meisten Einsätze in der Fußball-Bundesliga.

Der Königsteiner Karl-Heinz (Charly) Körbel ist aber vor allem als ein Rollenmodell für die junge Sportlergeneration bekannt. Als Trainer, Berater, Scout und Förderer von Talenten hat er sich ein Leben lang für fairen Sport engagiert. Er selber wurde niemals vom Platz verwiesen. Als Schirmherr der „Schlappekicker-Aktion“ kümmert er sich um in Not geratene Sportler, als Botschafter der Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ hilft er weiter bei Integration und Verständigung, sehen Sie auch Seite 9 unseres Magazins.

Beispiel 2: Breitensport

Bürgermeister Leonhard Helm konnte bei der Ehrung der Sportler 2019 mehr als hundert Urkunden überreichen. Unter den ausgezeichneten Vereinen war der Tischtennisclub Königstein 1948 e.V. besonders stark vertreten.

Dank seiner außerordentlichen Vereinsarbeit konnte der Club gleich 16 Mannschaftsurkunden und 14 Einzelurkunden verbuchen. Der Verein ist ein herausausragendes Beispiel für generationenübergreifendes Engagement, ehrenamtlichen Einsatz und Breitenwirkung, trotz kleinen Budgets. Lesen Sie mehr auf Seite 29. unserer LIONS-Jahresschrift 2020.

Beispiel 3: Volkslauf und Charity – der Königsteiner Benefizlauf von LIONS

Am Sonntag, dem 17. Mai 2020 geht es mit dem Königsteiner Benefizlauf in die achte Runde! Die Damen vom LIONS-Club Königstein Burg haben eine Institution geschaffen: Jedes Jahr im Frühjahr messen sich hunderte Freizeitsportler und viele Teams von Firmen, Schulen und Vereinen auf den unterschiedlichen Strecken rund um die Königsteiner Burg.


Zieleinlauf beim Königsteiner Benefizlauf

Aber mehr als ein verbissener Wettkampf ist dies ein Familien- und Volksfest, bei dem sich viele auch ehrenamtlich engagieren. Jedes Alter und viele unterschiedliche Interessengruppen erhalten ihren Raum. Und durch die Startgelder und die Sponsoren kann zusätzlich jedes Jahr ein fünfstelliger Betrag für soziale Zwecke gespendet werden.

Sport ist der Kit unserer Gesellschaft

22 Vereine, mehr als 5.000 aktive Mitglieder bei etwa 16.000 Einwohnern – zusätzlich tausende Schüler, die sich sportlich betätigen. Sport ist in Königstein eine tragende Säule des gesellschaftlichen Lebens. Dahinter steckt unendlich viel ehrenamtliches Engagement.

Wir als LIONS haben dieses jährlich neu erscheinende Magazin ins Leben gerufen, um dieses Engagement zu würdigen. Wir sagen Danke an alle, die, häufig im Verborgenen, mit ihrer Zeit, ihren Talenten und ihrem Geld dafür sorgen, dass unsere Gemeinschaft lebendiger, harmonischer und lebenswerter wird.